Was hilft bei Trauer


   Häufig wollen Trauernde Ihr Geschichte erzählen und sind dankbar für ein offenes Ohr, für jemanden, der sie reden lässt. Wenn die Mutter nicht von sich aus darüber sprechen will, ermuntern Sie sie sanft dazu. Fragen Sie: "Möchtest du über dein Baby sprechen?". Damit signalisieren Sie, dass Sie interessiert sind und ihren Schmerz wahrnehmen. Werden Sie nicht ungeduldig, wenn Sie dieselbe Geschichte immer wieder erzählt bekommen, Trauernde wiederholen ihr leidvolles Erlebnis so lange, bis es verarbeitet ist. Wann es soweit ist, entscheidet niemand außer ihnen selbst. Wenn andererseits aber eine verwaiste Mutter nicht reden will, dann bestehen Sie nicht auf einem Gespräch - die Zeit wird kommen. 


Einem selbst fällt es häufig schwer, die richtigen Worte für jemanden zu finden, der trauert. Sprechen Sie Ihre Hilflosigkeit in so einem Fall getrost offen an ("Ich weiß nicht, was ich sagen soll"). Letzten Endes ist nicht entscheidend, was Sie sagen, sondern was Sie tun. Oft reicht es einfach nur, für die Mutter oder den Vater da zu sein, wenn sie jemanden zum Zuhören brauchen, in den Arm genommen werden wollen oder weinen müssen. Wenn die Mutter ein  eine Beerdigung für ihr Baby möchte, dann unterstützen Sie sie dabei und nehmen Sie auf Wunsch teil.



Schreiben Sie uns doch ein paar zeilen wie sie mit der Trauer UMGEHEN

Kommentare: 2
  • #2

    Daniel (Sonntag, 28 April 2019 15:09)

    Hallo,
    Ich bin Daniel 30 Jahre alt. Ich bin grade auf eure Seite gekommen. Durch meine Zeitbanner Seite, ich habe am 01.08. mein Sohn im Alter von 5 Jahren wegen einer Krankheit verloren Ich hab eine Ecke eingerichtet mit Bilder Spielzeug und Kerze, das Hilft mir so kann ich immer mit ihm reden, aber der Schmerz wird nie gehen.

  • #1

    Johann (Freitag, 15 Februar 2019 10:07)

    Uns hat geholfen die Seite zu erschaffen für andere die das gleiche Schicksal erlitten haben da zu seien.Aber es vergeht trotzdem nicht ein Tag wo man sich fragt warum und wieso aber eine Antwort wird man nie bekommen heute lebt man damit und hofft da wo die Jungs sind geht s den gut .